B-Heal+


B-Heal+

Auf Lager
innerhalb 3-5 Tagen lieferbar

239,97
Endpreis zzgl. Versandkosten, keine Ausweisung der Mehrwertsteuer gemäß § 19 UStG. 


B-Heal+ Blutzapper / Zellzapper (Blood Zapper / Beck Zapper)


Was ist ein Blutzapper überhaupt?
Blutzapper sollen im Blutkreislauf befindliche Bakterien, Parasiten und Viren erreichen und möglichst vernichten. Es gibt unterschiedliche Theorien zur Behandlung und daraus resultierende technische Ausführungen. Dr. Beck war auf ein Patent zur Blutelektrifizierung von Dr.Steven Kaali und Dr.William D.Lyman vom Albert Einstein College of Medicine in New York aufmerksam geworden. Er hat das Verfahren analysiert und so weiterentwickelt, dass die Blutelektrifizierung nicht mehr außerhalb des Körpers (wie bei Dr. Kaali und Dr. Lyman) stattfinden muss. Seine Idee war, 2 Elektroden auf der Haut, in der Nähe zur Arterien, zu platzieren und so mit ca. 27V Spannung an den Elektroden einen Stromfluss im Blut zwischen 50uA (0,00005A) und max. 100uA (0,0001A), wie in dem Patent beschrieben, zu erzeugen. Das Verfahren von Dr. Beck ist von der Schulmedizin nicht anerkannt.

Anwendung des B-Heal+
Die beste Medizin ist keine Medizin zu benötigen. Krankheiten, die erst gar nicht entstehen, müssen auch nicht behandelt werden. Die erfolgreiche Nutzung des B-Heal+ beginnt daher mit der täglichen Anwendung. Durch die tägliche vorbeugende Anwendung wird die Arbeit des Immunsystems unterstützt und die ungehemmte Vermehrung von Bakterien, Parasiten und Viren im Körper vermindert. Bei allgemeinem Wohlbefinden reicht hierfür eine tägliche Anwendung aus. In Zeiten erhöhter Belastung durch Viren, z. B. der jährlichen Grippezeit, sind mindestens zwei Anwendungen täglich empfehlenswert.

Bei akuten Erkrankungen (Akute Erkrankungen gehören in die Hände eines Arztes oder Heilpraktikers Ihres Vertrauens. Der B-Heal+ ist zur ergänzenden Unterstützung des Immunsystems gedacht.) ist die mehrfache Anwendung des B-Heal+ unter Berücksichtigung der folgenden Hinweise hilfreich:

  • Machen Sie nach jeder Anwendung eine Stunde Pause. Diese Pause ist für das »Einsammeln« durch das Immunsystem erforderlich. Nur wenn die geschädigten Bakterien, Parasiten oder Viren auch vom Immunsystem beseitigt werden können, sammeln sich keine zusätzlichen schädlichen Stoffwechselprodukte an. Diese würden die Genesung nicht unterstützen.

  • Wenn möglich, führen Sie die Anwendungen in regelmäßigen Abständen durch. Dadurch verbessern Sie die Wirkung.
     
  • Trinken Sie möglichst nach jeder Anwendung ein Glas Wasser. Zur Entgiftung des Körpers und zur Ausscheidung über die Nieren ist dies unverzichtbar.
     
  • Wenn möglich, ruhen Sie während der Anwendung. Dies reduziert zusätzliche Stoffwechselprodukte aus Bewegung und verbessert die möglicherweise eingeschränkte Sauerstoffversorgung des Körpers.


Die Anwendung des B-Heal+ ist denkbar einfach:
Den B-Heal+ wird am gewünschten Bereich mit einem Band fixiert. Durch die beiden Ösen am Gehäuse ist auch die Verwendung von EKG-Gurten oder anderen Körperbändern möglich. Die Anwendung des B-Heal+ ist für Kinder ab 6 Jahren (Das angegebene Alter ist nur als Richtwert zu verstehen. Die Anwendung des B-Heal+ sollte selbstverständlich mit dem Arzt oder Heilpraktiker Ihres Vertrauens abgeklärt werden) und ältere Menschen (ohne Altersbeschränkung) gleichermaßen geeignet. Das Immunsystem von Kindern ist noch im Lernstadium. Dazu ist es auch erforderlich, dass das Immunsystem von Kindern mit den entsprechenden »Kinderkrankheiten« konfrontiert wird. In der Schwangerschaft und bei Kindern unter 6 Jahren sollte sicherheitshalber auf die Anwendung des B-Heal+ verzichtet werden. Eine chemische Veränderung von im Blut gelösten Wirkstoffen durch induzierten Strom kann ausgeschlossen werden. Denn anders als bei lebenden Bakterien, Parasiten oder Viren (Viren werden wegen des fehlenden Stoffwechsels nicht als lebend eingestuft.) wird die induzierte Spannung an die Umgebung (Blutflüssigkeit) abgeleitet. Dadurch fließt auch kein Strom durch gelöste Medikamentenwirkstoffe. Jedoch kann die Aufnahmefähigkeit (Absorbtionsrate) von Wirkstoffen erhöht sein (Ausgelöst durch die kurzfristige Ladungspolarisierung)

Anwendungsspektrum:
Durch den garantierten Stromfluss ergibt sich, gegenüber den Blutzappern mit Elektroden, ein erweitertes Anwendungsspektrum. Bei allen bakteriell, parasitär oder virös indizierten Erkrankungen unterstützt der B-Heal+ das Immunsystem durch artspezifische Schädigung der Erreger. Daher ist er als begleitende Maßnahme zur Bekämpfung dieser Erreger bestens geeignet. Das Infektionsrisiko ist bei täglicher prophylaktischer Anwendung deutlich geringer.

Anwendungsgrenzen:
Durch seine technische Konzeption ist der B-Heal+ nahezu am ganzen Körper einsetzbar. Dies gilt auch für den Kiefer und Ohrbereich. Bisher wurden aber keine Testreihen zur Anwendung am Auge oder am Gehirn unternommen. Daher sollte die Anwendung in diesen Bereichen unterbleiben. Die Verwendung des B-Heal+ wird nicht für Menschen mit Herzschrittmacher oder Gehirnschrittmacher empfohlen. Hier wurden aus verständlichen Gründen, keine Tests auf Verträglichkeit gemacht. Über die Benutzung während einer CT, MRT, EEG oder EKG sollte nicht mal nachgedacht werden. Weil auch schwache elektromagnetische Felder tief in den menschlichen Körper eindringen können, sollten Schwangere ebenfalls auf die Verwendung des B-Heal+ verzichten, da die möglichen Wechselwirkungen mit den Nervenzellen des Embryos unbekannt sind. Eine Störung anderer elektronischer Geräte gibt es nicht, das ist durch die erforderlichen EMV-Messungen sichergestellt.


Es sollten hier auch keine Heilungserfolge versprochen werden. Wie so oft im Leben ist man auch bei der Beurteilung dieser Therapieformen auf seinen eigenen gesunden Menschenverstand angewiesen. Vergleichen Sie und bilden Sie sich Ihr eigenes Urteil!
 



Informationen zu den Unterschieden zwischen B-Heal und B-Heal+

Grundlagen B-Heal
In jedem Teilchen, das eine Ladung besitzt, wird beim Durchqueren eines elektromagnetischen Feldes eine Spannung induziert. Diese Spannung wird wieder abgebaut, indem ein Stromfluss, abhängig vom Widerstand des Teilchens, durch oder über das Teilchen fließt. Die Stärke des elektromagnetischen Feldes und die Leitfähigkeit des Teilchen bestimmen hierbei den möglichen Stromfluss. Soweit eine grobe Beschreibung der physikalischen Bedingungen.

Funktionsweise B-Heal:
Der B-Heal erzeugt ein spezifisches elektromagnetisches Feld. Alle im Blut befindlichen Zellen, Bakterien, Viren, Parasiten, gelöste Medikamente, Salze usw. werden im Bereich von Arterien und Venen durch dieses elektromagnetische Feld bewegt. Die Feldstärke und Frequenz des elektromagnetischen Feldes ist so ausgelegt, dass die Wirkung auf Bakterien, Parasiten und Viren beschränkt wird. Eine chemische Veränderung von im Blut gelösten Wirkstoffen durch induzierten Strom kann ausgeschlossen werden. Denn anders als bei lebenden Bakterien, Parasiten oder Viren wird die induzierte Spannung an die Umgebung (Blutflüssigkeit) abgeleitet. Dadurch fließt auch kein Strom durch gelöste Medikamentenwirkstoffe. Jedoch kann die Aufnahmefähigkeit (Absorbtionsrate) von Wirkstoffen erhöht sein.

Anwendungsbereich des B-Heal:
Wirkung nur im Blutkreislauf.
Nur direkt über Arterien und Venen wirkungsvoll.
Keine Wirkung auf Bakterien, Parasiten und Viren in Zellen.

Grundlagen B-Heal+
Das geschilderte Prinzip aus Grundlagen B-Heal kann auch umgekehrt werden. Das heiß, dass in einem ruhenden Teilchen von einem rotierenden Magnetfeld eine Spannung induziert wird. Die weitere Wirkungsweise ist nahezu identisch und muss hier nicht weiter ausgeführt werden.

Funktionsweise B-Heal+
Der B-Heal+ erzeugt ein rotierendes, oszillierendes und spezifisches elektromagnetisches Feld. In allen Zellen, Bakterien, Viren, Parasiten, gelösten Medikamenten, Salzen usw., die sich im Bereich des elektromagnetischen Feldes befinden, wird eine Spannung induziert. Auch beim B-Heal+ ist die Feldstärke und Frequenz des elektromagnetischen Feldes so ausgelegt, dass die Wirkung auf Bakterien,Parasiten und Viren beschränkt wird. Eine Besonderheit der Zellen wird jedoch ausgenutzt. Normalerweise funktioniert die gesunde Zelle wie ein Faradayscher Käfig. Ist die Zelle jedoch durch Bakterien, Parasiten oder Viren geschädigt, hat die Zellhülle Bereiche eingeschränkter Leitfähigkeit. Durch dieses »Loch« im Faradayschen Käfig kann auch der Virus oder Parasit im Zellinneren erreicht werden.

Anwendungsbereich des B-Heal+:
Wirkung im Blutkreislauf und in Zellen
Beliebige Einsatzbereiche am ganzen Körper².
Wirkung auch bei Zellbefall von Bakterien, Parasiten und Viren.

²Die Wirkung bzw. Wechselwirkungen an Augen und Gehirn wurden noch nicht untersucht, weshalb vom Einsatz an Augen und Gehirn abgeraten wird.

Gegenüberstellung der wesentlichen Anwendungsunterschiede:
B-Heal B-Heal+
Wirkung nur im Blutkreislauf Wirkung im Blutkreislauf und in Zellen
Nur direkt über Arterien und Venen wirkungsvoll Beliebige Einsatzbereiche am ganzen Körper²
Keine Wirkung auf Bakterien, Parasiten und Viren in Zellen Wirkung auch bei Zellbefall von Bakterien, Parasiten und Viren
Einfache Gewebeanpassung Differentielle Gewebeanpassung
Wirktiefe maximal 50 mm Wirktiefe maximal 220 mm

Größenvergleich:

Lieferumfang:
B-Heal+
Koffer
Armband
Körperband
Anleitung

Diese Kategorie durchsuchen: Startseite